Menü

Reiseanalyse und Sonderstudien

In diesem Order werden die verschiedenen Sonderthemen der Reiseanalyse und RA-Sonderbefagungen durch die TMGS dargestellt

Ansprechpartner:

Jost Beckmann
Leiter Strategische Marketingplanung, Marktforschung und Unternehmensentwicklung
Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
Telefon: +49 351 49 17 0-14
beckmann.tmgs@sachsen-tour.de

INDUSTRIEKULTUR

Im Hinblick auf das Jahr der Industriekultur 2020 in Sachsen und die kommende Landesausstellung im gleichen Jahr zum Thema Industriekultur hat die TMGS die touristische Relevantz des Themas für Sachsen im Rahmen der Reiseanalyse 2018 in Form einer Sonderstudie untersuchen lassen. In der Studie wurden zunächst Themeninteressen im Zusammenhang mit Urlaubsreisen generell, aber auch im Vergleich mit anderen Bundesländern sowie im Zeitvergleich untersucht. Im Anschluß folgte eine Kurzanalyse des Reisezielimages in unterschiedlichen Zielgruppen sowie  eine Analyse für Spezielthemen im Zusammenhang mit Urlaubsreisen sowie die Verknüpfung von Reisezielinteressen und Themeninteresse am Beispiel Dampfeisenbahnen. Darüber hinaus wurde untersucht, wie die Interessen an den unterschiedlichen Formen der Angebotsgestaltung industriekultureller Attraktionen aussehen.

Insgesamt besteht ein großes Interesse an allgemeinen Urlaubsformen wie beispielsweise Städtereisen oder Natururlaub, Sonderthemen u.a. zu industriekulturellen Aspekten sind von deutlich niedrigerem Interesse. Das Image Sachsens ist vor allem durch den Aspekt Städtereisen, aber auch durch (klassische) Kunst&Kultur sowie Aktivurlaube geprägt. Das Interesse an Attraktionen zum Thema (Dampf-)Eisenbahn, Industriekultur, Automobilbau und Bergbau in Zusammenhang mit Urlaubsreisen liegt bei jeweils 10%, das Interesse zum Thema Textilindustrie liegt deutlich darunter.

Am häufigsten wird das Reiseziel Sachsen mit Attraktionen zum Thema Bergbau und (Dampf-) Eisenbahn verbunden, gefolgt von den Attraktionen zu den Themen Automobilbau und Industriekultur.

Alte Technik in Aktion zu sehen sowie Erklärungen/Führungen zu erhalten, sind die mit Abstand wichtigsten Aspekte bei einem Besuch der Attraktionen. Bei der Gestaltung der Angebote ist die Berücksichtung des Alters wichtig. Digitale Aspekte wie VR-Anwendungen sind nur für die jüngeren Zielgruppen relevant, für ältere eher die Vorführungen aktiver alter Technik. Im Grunde genommen sind es mehr die industriegeschichtlichen als die industriekulturellen Aspekte, unter denen das Thema touristisch interessant ist und kommuniziert werden kann.

RA18 Sachsen Und Industriekultur 20180920finaleVersion (953.7 KiB)

 

KULTUR IM URLAUB

Den thematischen Schwerpunkt 2019 bildete die große TMGS-Sonderstudie zum Thema Kultur im Urlaub aus der Reiseanalyse 2019.  Die TMGS hatte diese Untersuchung beauftragt um zu überprüfen, ob sich Sachsen nach wie vor als Kulturreiseziel Nummer 1 unter den Flächenländern in Deutschland bezeichnen kann. Um das Ergebnis vorwegzunehmen:  Ja, Sachsen ist das Kulturreiseziel Nummer 1 in Deutschland, abgesehen von den Städten Berlin und Hamburg.

RA2019 Kultur Im Urlaub Wagner FINAL Print (1.6 MiB)

 

NATUR IM URLAUB

Neben der Kultur ist die Natur das zweite wichtige touristische Angebot in Sachsen. Mit diesem Thema beschäftigt sich die Reiseanalyse in aller Regelmäßigkeit und der TMGS liegen nun aktuelle Ergebnisse des Sondermoduls Natur der RA 2019 u.a. in Bezug auf sachsenspezifische Aspekte, die Entwicklung der letzten Jahre, auf die Produktanforderungen und auch in Bezug auf die Sinus-Milieus vor.
Zunächst wurde untersucht, was die Urlauber unter „Natur erleben“ verstehen. Dabei ist es 36% aller Urlauber – unabhängig vom Reiseziel – besonders wichtig, im Urlaub Natur zu erleben, und 51% eher wichtig. Die Wichtigkeit nimmt mit dem Alter etwas zu. Bei denjenigen, die eine Urlaubsreise nach Sachsen planen, sind es sogar 43%, denen die Natur besonders wichtig ist.
Dabei sind Wald, Wandern, Wasser und Ruhe bei ihnen die vier wichtigsten Elemente, die mit Natur erleben verbunden werden. Schaut man sich die Urlaubsreisenden an, die in den letzten drei Jahren nach Sachsen gereist sind, haben 50% von ihnen Wanderungen unternommen und 41% Naturattraktionen besucht, deutlich höhere Werte als im Bundesdurchschnitt. 16% sind Fahrrad gefahren. Dieser Wert liegt noch deutlich unter dem Durchschnitt von 25%.
Bei denjenigen, die sich für einen Sachsenurlaub in den kommenden drei Jahren interessieren, steht der Natururlaub als Urlaubsform mit dem Familienurlaub und der Städtereise gleichauf, weit vor beispielsweise der Kulturreise oder dem Aktivurlaub.

Der mit 45% größte Teil aller Natur-Urlauber möchte die Natur einfach nur anschauen, 10% will die Natur für sportliche Aktivitäten nutzen und 21% möglichst intensiv in die Natur eintauchen. Dieser Anteil der intensiven Natur-Eintaucher ist in Sachsen mit 32 % deutlich höher als im Bundesdurchschnitt und auch der Anteil der Naturbeobachter ist höher, der der Sportler und Natur-Desinteressierten dafür deutlich kleiner. Die Natur-Eintaucher sind auch diejenigen, denen das Thema Nachhaltigkeit im Urlaub am wichtigsten ist, ein Thema dem sich die TMGS im Rahmen der Reiseanalyse 2020 intensiv widmen wird.

Bei den Erwartungen, etwas über die Natur zu lernen, in der Urlaubsregion umweltfreundlich mobil zu sein, Natur-Infozentren zu besuchen, Nationalparks und Naturparks aufzusuchen oder naturverbundene Menschen zu treffen haben die Sachseninteressenten besonders hohe Erwartungen, deutlich höher als der Durchschnitt der Bundesländer, und meist auch höher als die direkten Wettbewerber wie beispielsweise Thüringen, Bayern oder Österreich.

RA2019 Sachsen Natur (1.8 MiB)

 

Teilen über:



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   KoRa  ·   Login
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.