Menü

ITB 2021 ist ein Zeichen der Hoffnung: Sachsen steht im digitalen Schaufenster

© Bildrechte beim Autor

“Ich wünsche dem digitalen Format der ITB und ganz besonders dem Auftritt Sachsens ganz viel Erfolg. Wir sind mit Herz und Seele und Ideen an Ihrer Seite.  Es macht Freude, zu sehen, wie die TMGS diese ITB für den Blick nach Sachsen nutzt. Und hoffen wir, dass bald wieder echter Tourismus möglich ist.” (Ulrike Lerchl, Kommunikationsagentur Oberüber Karger)

“Ich kann mir lebhaft vorstellen, wieviel Arbeit es war, das alles auf die Beine zu stellen. Meine Rückmeldung: Es hat sich gelohnt!” (Klaus Grimberg, Journalist)

“Über den Sachsen-Auftritt höre ich viel Gutes – freut mich, dass Sie hier so auftrumpfen können!” (Günter Exel, Tourismuszukunft)

Die ITB 2021 ist eine ITB der besonderen Art. Es geht nicht zu wie im Taubenschlag am virtuellen Messestand Sachsen. Aber: Die Auswahl und top Qualität der Beiträge, Videos, Präsentationen auf den Bühnen “Saxony on stage” und “Saxony proudly presents” sowie im Showroom fallen auf. Viele reden über die digitale Show Sachsens auf der ITB Berlin Now. Positiv! Im Gespräch zu sein und ins Gespräch zu kommen, das ist das Ziel der TMGS mit ihrem Präsentationskonzept. Am Dienstag ist die Internationale Tourismus Börse Berlin (ITB) gestartet. Bis zum 12. März werden sich über 3500 Aussteller aus 120 Ländern sowie rund 500 Medienvertreter und 100 Blogger auf der erstmals digitalen Kontaktbörse treffen, vernetzen, informieren und diskutieren. Sachsen hebt sich als „Offizielle Kultur-Destination“ heraus – als erstes Kulturreiseziel in der 50-jährigen Messegeschichte.

In der Online-Pressekonferenz am Eröffnungstag sagte Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch: „Wir haben die digitalen Schaufenster poliert und wollen genau das bieten, wonach die Menschen aktuell Sehnsucht haben: Kunst und Kultur, lebhafte Städte, traumhafte Landschaften – und ja, auch Biergärten und Weinstuben. Wenn auch zunächst noch digital“. Die ITB komme genau rechtzeitig vor dem Neustart, den der Tourismus so dringend braucht. „Ich sehe diese Messe als ein Zeichen der Hoffnung für die Reisebranche. Hier müssen wir alle Register ziehen, um auf den Moment vorbereitet zu sein, wenn Reisen wieder möglich sind. Unser Bestreben gilt der notwendigen finanziellen Unterstützung für das Tourismusmarketing der Regionen, insbesondere in der Phase der Wiedereröffnung“, so Barbara Klepsch. Sie hoffe sehr darauf, dass die Gesellschaft im Laufe dieses Jahres durch die Impfung gegen das Corona-Virus Stück für Stück zur Normalität zurückkehren könne und damit auch Reisen wieder möglich werden.

Und die TMGS zieht alle Register. Unter dem Motto „Saxony – Feel the art beat“ ist das Team gemeinsam mit 26 weiteren Partnern aus Kunst, Kultur und Tourismus angetreten, um in einer anspruchsvollen wie unterhaltsamen digitalen Show die Köpfe und Herzen des internationalen Publikums zu erreichen. Zwei exklusive, von der ITB zur Verfügung gestellte Livestream-Kanäle sorgen für eine besonders hohe Sichtbarkeit der Programme.

Im Show-Room präsentieren Produktmanager und Marktbearbeiter von 8 bis 20 Uhr fortlaufend für Fachbesucher von Asien bis Amerika in Deutsch sowie fünf weiteren Sprachen die Reise-Highlights Sachsens. Einen lebhaften kulturellen Eindruck liefert das Kultur-Café, in dem viele Videoclips Sachsen schön und unbekannt, laut und leise als Land der Musik, Kunst und Handwerkskunst, Architektur und Industriekultur, der Schlösser, Burgen und Gärten, der Dampfeisenbahnen und als Weihnachtsland inszenieren. Dazu kommen die Austellerpräsentationen: wie „SAX Talk – Appetizers from Saxony“. Auch an Medien ist gedacht: Für eine breite mediale Präsenz sorgt das Presse-Café vom 9. bis 12.3., in dem sich die TMGS und die vier Destinationen Dresden Elbland, Chemnitz Zwickau Region, Leipzig Region mit Journalisten austauschen.

„Diese ITB ist der heiße Draht zu unseren touristischen Partnern im In- und Ausland sowie zu Neugeschäft. Es ist wichtig, bestehende Kontakte zu pflegen und sich neu zu vernetzen. Gerade jetzt. Mit unseren deutschlandweiten Kampagnen ‚Erlebe Dein Sachsen‘ und ‚Entdecke Deutschland‘ der 16 Bundesländer sowie mit der internationalen Werbeoffensive ‚Saxony Travel Dreams‘ stehen wir in den Startlöchern. Sobald Urlaubsreisen in Deutschland wieder möglich sind, werden wir auf allen Kanälen mit unseren Reiseangeboten präsent sein. Hierzu laufen bereits Abstimmungen mit den Tourismusregionen im Land, so dass wir gemeinsam mit geballter Kraft auftreten können“, sagte die TMGS-Chefin, Veronika Hiebl.

Ein Kommunikationsbeispiel sind die Webversion der ITB-News “Day 1 Edition” und das E-Magazin.

Bis morgen bietet Sachsen ein attraktives Programm. Wer noch keine Gelegenheit hatte, sich umzusehen: Über den Gäste-Zugangscode ITBNOW-MFGN3CH6Q8Y4ZFT9 gewähren wir Ihnen den kostenfreien Zugang auf die TMGS-Plattform über die Registrierung hier.



Autorin: Ines Nebelung
Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH · Leiterin Unternehmenskommunikation
nebelung.tmgs@sachsen-tour.de · Telefon: +49 351 49 17 025


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel




Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   KoRa  ·   Login
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.