Menü

Erster Ausblick auf das Reisejahr 2023

Für die CMT 2023 in Stuttgart hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) eine erste vorläufige Bilanz des Tourismus in 2022 erstellt und die touristischen Trends des neuen Jahres ermittelt.

Nachdem im Jahr 2022 der internationale und auch der Deutschlandtourismus wieder Fahrt aufgenommen und sich dem Niveau von 2019 angenähert habe , konstatiert Martin Lohmann von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) für 2023, dass die Reisepläne, trotz wirtschaftlicher Krise auf hohem Niveau sind: „Ob jemand tatsächlich eine Reise antritt, ist dann eine Frage des Könnens (Zeit und Geld?) und des Wollens (Urlaubslust?). Danach haben wir direkt gefragt: Die Urlaubslust ist mit 54% auf einem hohen Stand; das gilt auch für den Faktor Zeit (66%). Anders sieht es beim Geld aus: Zwar ist sich eine Mehrheit von 54% sicher, dass das Geld für Urlaub auch 2023 vorhanden ist, aber 24% haben Zweifel, dass sie sich 2023 keine Urlaubsreise werden leisten können (je 12% sicher nicht und wahrscheinlich nicht).“

Weitere Informationen finden Sie hier:

FUR RA CMT 2023 PK Charts (848.2 KiB)



Autor: Jost Beckmann
Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH · Leiter Strategische Marketingplanung und Marktforschung
beckmann.tmgs@sachsen-tour.de · Telefon: 0351 4917014


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel




Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.