Menü

Lilienstein soll Deutschland’s Naturwunder Nr. 1 werden

©© TVSSW / Philipp Zieger

Abstimmung zur Naturwunderwahl 2023: Der Lilienstein

Der Lilienstein prägt die Landschaft des Elbsandsteingebirges ganz wesentlich. Er ist der einzige Tafelberg auf der rechten Elbseite und gehört zum vorderen Teil des Nationalparks Sächsische Schweiz. Er ist so charakteristisch, dass er Teil des Nationalparklogos wurde. Das imposante Massiv thront 415 m über der Elbe, bietet viele Aussichten und Panoramablicke und ist ganzjährig ein Magnet für Wanderer und Fotografen. Das war schon vor Jahrhunderten so. Bereits August der Starke 1708 bestieg den Lilienstein. Die eigens dafür in den Fels geschlagenen Stufen werden noch heute im Südaufstieg genutzt und sind Teil gekennzeichneter Wanderwege auf das Plateau. Der vielfältigen Natur können Wissbegierige bei geführten Wanderungen und Exkursionen näher kommen. Diese werden regelmäßig von regionalen Veranstaltern und von der Nationalparkverwaltung angeboten. Hervorzuheben ist, dass Urlauber bei Anreise in den meisten Gemeinden der Region von ihrem Gastgeber die Gästekarte mobil erhalten. Mit dieser kann der regionale ÖPNV ohne Zusatzkosten genutzt werden.
Für das leibliche Wohl auf dem Gipfel des Lilienstein sorgt die hiesige Felsbaude, die von März bis Dezember geöffnet hat.

Warum soll der Lilienstein Deutschland’s Naturwunder Nr. 1 werden?
Der Lilienstein – “König der der Tafelberge” – ist das imposanteste Felsmassiv der Sächsischen Schweiz und schon von weitem sichtbar. Solche Erosionslandschaften gibt es weltweit nicht oft. Dass aus einer mehrere Hundert Meter dicken Sandsteinplatte diese zerklüftet Landschaft entstehen konnte, ist ein Naturwunder.
Am Lilienstein wurde um die Wendezeit damit begonnen, wieder Wanderfalken in der Sächsischen Schweiz anzusiedeln. Besonders erwähnenswert ist auch die schützenswerte Heidekraut-Riff -Vegetation auf den Felsen und die Kiefern auf den Sandstein-Felsriffen.

Noch bis zum 12. November: Stimmen Sie ab für den Lilienstein als Naturwunder Nr. 1! Bitte hier entlang: wandern.link/naturwunderwahl

 

©© Frank Exss

Hintergrund zur Naturwunderwahl der Heinz-Sielmann-Stiftung:

Die heimische Natur vor der eigenen Haustür ist einzigartig und wunderschön! Darauf macht die Stiftung gemeinsam mit dem Deutschen Wanderverband aufmerksam und rufen  auf, das Lieblings-Naturwunder Deutschlands zu wählen.

Die diesjährigen “Naturwunder”-Kandidaten sind faszinierende Naturerscheinungen oder spektakuläre Naturereignisse, die aufgrund ihrer Schönheit, Einzigartigkeit oder Seltenheit Bewunderung und Staunen hervorrufen. Sie alle können entlang von deutschen Wanderwegen bestaunt und genossen werden. Die faszinierenden Landschaften und Ökosysteme sind meist auch Rückzugsorte für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten.

Vom 15. September bis 12. November 2023 entscheidet die Publikumswahl über das Naturwunder des Jahres 2023.



Autorin: Peggy Nestler
Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. · Innenkommunikation | Destinationsmanagement
p.nestler@saechsische-schweiz.de · Telefon: +49 (0)3501 470114
BEITRAG VOM:
19. Oktober 2023

Kategorien:
Kultur & Tourismus · Regionen · Sächsische Schweiz · Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V.


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Artikel




Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Barrierefreiheit  ·   Login
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.