Menü

ÖPNV jetzt für mehr Urlauber mit Gästekarte nutzbar

© Marko Förster

Die Sächsische Schweiz baut ihre Vorreiterrolle auf dem Gebiet des nachhaltigen Tourismus‘ in Sachsen aus. Seit 1. April wird die als Fahrschein nutzbare Gästekarte mobil in acht Kommunen an Übernachtungsgäste herausgegeben. Damit erhalten in diesem Jahr erstmals zwei Drittel aller Urlauber in der Region freie Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Initiative ist wesentlicher Teil der ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie, die der Tourismusverband Sächsische Schweiz (TVSSW) mit seinen Mitgliedern seit fünf Jahren verfolgt. Unterstützt und mitfinanziert wird das Projekt durch den Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) sowie den Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (RVSOE).

„Mobilität spielt eine Schlüsselrolle im nachhaltigen Tourismus“, sagt Landrat Michael Geisler als Vorsitzender des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz. „Wenn Urlauber im großen Stil vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, hat das vielfältige starke und unmittelbare positive Effekte – nicht nur für die Umweltbilanz, sondern auch für die Lebens- und Erholungsqualität in einer Region. Es macht mich stolz, dass wir dieses beispielhafte Projekt in der Sächsischen Schweiz realisieren konnten. Mein Dank geht an die Mobilitätspartner und Kommunen, die die Gästekarte mobil mit großem Engagement mittragen.“

Die Sächsische Schweiz ist das erste Reiseziel in Sachsen, das die Nutzung des ÖPNV an die Gästetaxe koppelt. Schritt für Schritt schließen sich Kommunen der Region dem Projekt an. Seit April 2020 gibt es die Gästekarte mobil in Pirna, seit 2021 in Königstein und Sebnitz und seit Jahresanfang auch in Bad Schandau, Gohrisch, Rathmannsdorf und Reinhardtsdorf-Schöna. Jüngster Neuzugang ist Hohnstein, wo die Karte seit Freitag ausgegeben wird. Unabhängig davon, wo sie ausgestellt wird, gilt die Mobilitätskarte in allen vier Tarifzonen der Sächsischen Schweiz für beliebig viele Fahrten in den öffentlichen Nahverkehrsmitteln des VVO.

Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO, erklärt: „Die Gästekarte mobil macht es für die Gäste noch einfacher, das dichte ÖPNV-Netz in der Region zu nutzen. Und wenn die Gäste darüber hinaus, zum Beispiel nach Dresden, unterwegs sind, lösen sie einfach das passende Anschlussticket und sparen so bares Geld.“

Jeder Übernachtungsgast in den teilnehmenden Kommunen erhält die Mobilitätskarte bei der Anreise in seiner Unterkunft. Sie gelten vom Anreise- bis zum Abreisetag als Fahrschein. Zusätzlich erhalten Inhaber Vergünstigungen in über 60 Freizeiteinrichtungen.

RVSOE-Geschäftsführer Uwe Thiele betont: „Wir unterstützen das Projekt Gästekarte mobil, um Übernachtungsgästen der Sächsischen Schweiz den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu erleichtern. Sie sollen das Fahrzeug im Urlaub stehen lassen. Das entlastet auch die Parkplätze in der Region.“

Mehr als 360.000 Touristen werden die Gästekarte mobil voraussichtlich im Verlauf der diesjährigen Saison erhalten. Etwa zehn Prozent davon entfallen auf den jüngsten Neuzugang, die Stadt Hohnstein. Die möchte ihren Gästen damit vor allem die Nutzung der im letzten Jahr neu entstandenen Verbindung in die touristischen Schwerpunkte Bad Schandau, Pirna und Bastei ans Herz legen. „Mit der neuen Buslinie ist der Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel für Gäste und Einwohner gleichermaßen komfortabel geworden. Wir wünschen uns, dass dies gut genutzt wird. Denn es sichert uns die gute Anbindung und könnte den weiteren Ausbau der Infrastruktur ermöglichen. Unsere Beteiligung an der Initiative der Gästekarte mobil soll einen Beitrag dazu leisten“, sagt Bürgermeister Daniel Brade.


Ansprechpartner beim Tourismusverband Sächsische Schweiz

Maria Miersch
Kommunales Tourismusnetzwerk
Telefon: +49 (0)3501 470172
m.miersch@saechsische-schweiz.de



Autorin: Peggy Nestler
Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. · Innenkommunikation | Destinationsmanagement
p.nestler@saechsische-schweiz.de · Telefon: +49 (0)3501 470114
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel




Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   KoRa  ·   Login
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.